28 Feb

Eishoppers qualifizieren sich für deutschen Pokalwettbewerb

Aus: Wetterauer Zeitung vom 28.02.2014.

(pf) Mit jeweils drei Moarschaften waren die Eishoppers bei den beiden „Heimturnieren“ im Februar vertreten. Auftakt bildete der Hessenpokal im Bad Nauheimer Colonel-Knight-Stadion.
Ziel war es, sowohl bei den Damen als auch den Herren unter die jeweils ersten vier zu kommen um sich für den Deutschen Pokal Mitte Oktober zu qualifizieren. Dies gelang den Damen Ute Döring, Heike Meinhardt, Daniela Müller und Ute Petschel hinter Büblingshausen, Frankfurt und Mörlenbach. Im Herrenturnier waren die Eishoppers mit zwei Teams am Start. Die Mannschaft I (Rainer Kendel, Hermann Lerch, Herbert Neumaier und Rainer Pfeffer) war von Beginn an im Vorderfeld anzutreffen. Ein Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt II sowie eine ebenso unnötige wie unglückliche Niederlage gegen WZ-Büblingshausen II verhinderte eine bessere Platzierung als Rang vier, das „Weiterkommen“ war allerdings erreicht. Die zweite Eishoppers Herrenmannschaft (Peter Baumann, Erhard Reiter, Lutz Sierach und Karl Heinz Stöber) beendete den Wettbewerb auf Rang zehn.
Nächster Spielort war die Eishalle am Ratsweg in Frankfurt, wohin die Eintracht zu ihrem traditionellen Winterturnier eingeladen hatte. Mit zwei Mixed- und einer Herrenmoarschaft traten die Eishoppers an, vordere Plätze konnten allerdings nicht erreicht werden. Bei den Mixedteams spielten Eishoppers I mit Ute Döring, Katharina Meinhardt, Rainer Kendel und Herbert Neumaier, sie belegten Rang 10; Eishoppers II mit Heike Meinhardt, Daniela Müller, Peter Baumann und Hermann Lerch beendete das Turnier auf dem 13 Platz. Im Herrenfeld belegten die Eishoppers (hier spielten Rainer Pfeffer, Erhard Reiter Karl Heinz Stöber mit Unterstützung des jungen Büblingshäusers Michel Lücking) den zehnten Platz.
Den Saisonhöhepunkt bildet für die Eishoppers Anfang März in Regen im bayrischen Wald die Teilnahme mit einer Herrenmoarschaft an der Deutschen Meisterschaft der Senioren.