24 Jan

Eishoppers mit gutem vierten Platz in Krefeld

Aus: Wetterauer Zeitung vom 24.01.2014.

(pf) Ein scheinbar gutes (Eis)Pflaster für die Bad Nauheimer Eisstockschützen ist offensichtlich die Werner Rittberger Halle in Krefeld. Hatte man schon Anfang Dezember mit dem fünften Platz bei der Bundesliga (die beste BL-Platzierung der letzten 30 Jahre) eine positive Überraschung geschafft, so erreichten die Kurstädter bei dem vom dortigen Eisstock-Club ausgerichteten internationalen Krefeld-Cup einen guten vierten Platz. Insgesamt 20 Herrenmannschaften -darunter Teams aus Finnland und Luxemburg- begannen aufgeteilt in zwei 10er Gruppen das Turnier. Nach Spielen jeder gegen jeden belegten die Eishoppers hinter Duisburg Platz zwei in ihrer Gruppe. Es folgten nun sogenannte Bahnenspiele gegen die gleichplatzierten Teams der anderen Gruppe. In diesen vier Spielen siegte das Bad Nauheimer Quartett Rainer Kendel, Hermann Lerch, Rainer Pfeffer und Erhard Reiter zweimal, sodass das abschließende Platzierungsspiel gegen den ERC Freiburg die Entscheidung um Platz drei und vier bringen musste. In einer bis zur letzten Sekunde spannenden Begegnung mussten sich die Bad Nauheimer knapp geschlagen geben, waren aber mit dem erzielten vierten Platz mehr als zufrieden; im Endspiel besiegte Eintracht Frankfurt den EC Wülfrath.
Bei den Damen siegte Wetzlar-Büblingshausen vor Soest, eine hessische Auswahlmannschaft aus Frankfurt, Büblingshausen und der für die Eishoppers spielende Daniela Müller belegte Rang drei.
Nächste Stationen der Eisstockschützen/innen sind nun der Hessenpokal (am 8.2. in Bad Nauheim) sowie eine Woche später das traditionelle Winterturnier der Frankfurter Eintracht in der Eishalle am Ratsweg. Zu beiden Veranstaltungen haben die Eishoppers je drei Moarschaften gemeldet.